WIE KÖNNEN SIE SICH BETEILIGEN?

KuN ist eine 100% ehrenamtliche Initiative, die seit 2010 nur durch die Mitwirkung von Aktiven lebt. Wir können IMMER Hilfe gebrauchen von Leuten, die sich organisatorisch einbringen möchten (Veranstaltungen konzeptionieren, planen und durchführen), die sich mit bestimmten Themen der Nachhaltigkeit auskennen (E-Mobilität, Bürgerenergie, Permakultur, Solidarische Landwirtschaft, etc.) oder aber auch "nur" ab und zu als handfeste "Zupacker" bei Gartenarbeit und/oder Auf- und Abbau bei Veranstaltungen fungieren mögen.
Vielleicht ist das ja etwas für SIE / DICH / EUCH!
Bei Interesse melden Sie sich doch unter 0170-7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de ...

Wir freuen uns auf "Verstärkung"!

Nächste TERMINE:

Nächste TERMINE:



Offene Gesprächsrunden:
27.06 - 11.07 - 25.07 - 08.08 - 22.08 - 05-09 - 19.09 -
(immer 19.30 Uhr an der Grundschule Drüpplingsen, 1 OG, Eichelberger Str. 65, 58640 Iserlohn) ab jetzt wieder DIENSTAGS

Offene DRUMS, PERCUSSIONS & Experimental Jam Sessions IMMER DONNERSTAGS ab 19.00 Uhr:

Da sich nun eine engagierte kleine Crew (Stefan und Mitstreiter) gefunden hat, die Trommel und Musik-Jams gemeinschaftlich zu leiten, findet die Veranstaltung nun wieder regelmässig donnerstags Abends statt.


PERMAKULTUR GARTEN am Bio Hof Ostholt in der Grürmannsheide: Offene Runde JEDEN 1. Samstag im Monat

NEWSLETTER: Im Falle, dass Sie unsere Newsletter noch nicht bekommen, können Sie sich unter 0170 7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de melden und sich unsere Veranstaltungshinweise zusenden lassen.


EVENTS:
04+05.07 ab 18 Uhr:
Trommelworkshop mit Sidy Koite
(mehr infos in den Posts)

07.07 ab 19 Uhr:
MULTI-KULTI-KOCHEN irakisch

22.07 um 13.00 Uhr:

Stop der E-Mobilitäts Ralley TOUR DE RUHR am Gelände der alten Grundschule Drüpplingsen + Drüpplingser Suppenküche (gegen Spende)

02.09 ab 18 Uhr:
LINDEN-LICHTER-FEST


Weiterführende Infos zu den Veranstaltungen finden Sie weiter unten in den Posts, im Blogarchiv oder rechstseitig in den Linklisten

Sonntag, 21. Oktober 2012

LESUNG "Landraub" und DRÜPPLINGSER SUPPENKÜCHE

Frank Carlmeyer und Gerd Hiersemann  beschäftigten sich mit der aktuellen Problematik des sogenannten "Landraub" und bieten hier einen interessanten Zugang zu dem Thema sowie eine Diskussionsplattform und die Möglichkeit der Entwicklung eines besseren Verständnisses der globalen Zusammenhänge ...
Für das leibliche Wohl sorgt unsere Reihe DRÜPPLINGSER SUPPENKÜCHE diesmal mit biologischer Kartoffelsuppe. 

Was bedeutet Landraub?

Landraub, oder das bekanntere englische Schlagwort „Land Grabbing“, meint den großflächigen Aufkauf von fruchtbaren Böden in den Ländern des globalen Südens durch Großinvestoren. Vor allem in Afrika ist die Zahl der Landgeschäfte in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Von Landraub wird gesprochen:
  • wenn Investitionen gegen internationale Menschen- und Minderheitenrechte verstoßen,
  • wenn sie gegen den Willen der ansässigen Bevölkerung realisiert werden,
  • wenn sie ohne unabhängige Gutachten über die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen erfolgen,
  • wenn sie auf intransparenten Verträgen basieren, die die Bedingungen der Landpacht, der Arbeitsbedingungen und der Besteuerung nicht klar und verbindlich regeln,
  • und wenn sie nicht auf demokratischen Planungsprozessen beruhen, die eine objektive Aufsicht und eine gleichberechtigte Beteiligung aller betroffenen Akteure mit einbezieht.
Moderner Landraub muss nicht zwangsläufig mit offenem Rechtsbruch in Verbindung stehen. In vielen Fällen finden solche „Ausländischen Direktinvestitionen in die Landwirtschaft“ in einem politischen Umfeld statt, in dem Rechtsstaatlichkeit sowie die Menschenrechts- und Umweltgesetzgebung nur schwach ausgeprägt sind.
Deswegen hat sich eine internationale Koalition aus Menschenrechts- und Umweltorganisationen, Bauernvereinigungen und Wissenschaftlern auf die oben genannte Bedingungen geeinigt, die sich an „internationalen Leitlinien gegen Land Grabbing“ der UN orientieren und diese weiterentwickeln.


Wer mehr erfahren möchte findet weitere Informationen hier: http://www.regenwald.org/themen/landraub/fragen-und-antworten oder schliesst sich unserer Gesprächsrunde an.
Wir freuen uns auf Sie/Euch!!!