WIE KÖNNEN SIE SICH BETEILIGEN?

KuN ist eine 100% ehrenamtliche Initiative, die seit 2010 nur durch die Mitwirkung von Aktiven lebt. Wir können IMMER Hilfe gebrauchen von Leuten, die sich organisatorisch einbringen möchten (Veranstaltungen konzeptionieren, planen und durchführen), die sich mit bestimmten Themen der Nachhaltigkeit auskennen (E-Mobilität, Bürgerenergie, Permakultur, Solidarische Landwirtschaft, etc.) oder aber auch "nur" ab und zu als handfeste "Zupacker" bei Gartenarbeit und/oder Auf- und Abbau bei Veranstaltungen fungieren mögen.
Vielleicht ist das ja etwas für SIE / DICH / EUCH!
Bei Interesse melden Sie sich doch unter 0170-7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de ...

Wir freuen uns auf "Verstärkung"!

Nächste TERMINE:

Nächste TERMINE:



Offene Gesprächsrunden:
17.10. findet statt
31.10. entfällt -Feiertag
14.11. findet statt
28.11. findet statt
12.12. findet statt
26.12. entfällt -Weihnachten

(immer 19.30 Uhr an der Grundschule Drüpplingsen, 1 OG, Eichelberger Str. 65, 58640 Iserlohn) ab jetzt wieder DIENSTAGS

Offene DRUMS, PERCUSSIONS & Experimental Jam Sessions IMMER DONNERSTAGS ab 19.00 Uhr:

Da sich nun eine engagierte kleine Crew (Stefan und Mitstreiter) gefunden hat, die Trommel und Musik-Jams gemeinschaftlich zu leiten, findet die Veranstaltung nun wieder regelmässig donnerstags Abends statt.


PERMAKULTUR GARTEN am Bio Hof Ostholt in der Grürmannsheide: Offene Runde JEDEN 1. Samstag im Monat

NEWSLETTER: Im Falle, dass Sie unsere Newsletter noch nicht bekommen, können Sie sich unter 0170 7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de melden und sich unsere Veranstaltungshinweise zusenden lassen.


EVENTS:
30 + 31.10
Trommelworkshops mit Sidy Koite (mehr Infos in den aktuellen Posts)

07.11 ab 18.30 Uhr:
Biologische Haarpflege - Chemie auf dem Prüfstand




Weiterführende Infos zu den Veranstaltungen finden Sie weiter unten in den Posts, im Blogarchiv oder rechstseitig in den Linklisten

Samstag, 2. Februar 2013

08.03. Vortrag: "Mit dem Strompreis spielt man nicht - Status-Update zur Energiewende"

In den Medien dreht sich die Debatte um die Energiewende insbesondere um den Strompreis. Dabei wird oft sehr undifferenziert die Verantwortung für den Strompreisanstieg auf die Erneuerbaren Energien geschoben. Der Gesellschaftliche Nutzen durch den Umstieg auf Erneuerbare Energien oder gar die Vermeidung eines gefährlichen Klimawandels werden vernachlässigt. Doch in der Tat droht  eine ungerechte Verteilung der Lasten der Energiewende auf Kosten der Verbraucher die Akzeptanz des Projektes zu gefährden. Wo stehen wir bei Atomausstieg und Energiewende und was muss geschehen, damit das Projekt ein Erfolg wird, was sind aktuelle Entwicklungen in der Energiepolitik. Auf diese Fragen und anstehende Kampagnen im Wahljahr geht der Vortrag von Björn Ahaus, Greenpeace Ruhrgebiet und die anschließende Diskussion ein.

Auch Infos zum Wechsel zu einem echten Ökostromanbieter wird es geben. Damit lässt sich unter Umständen sogar Geld sparen. Wer mehr dazu erfahren möchte, sollte seinen Stromverbrauch, -tarif und -anbieter kennen oder gleich die letzte Stromabrechnung mitbringen. Hier finden Sie übrigens auch unseren Stromwechselrechner.

Quelle:
http://gruppen.greenpeace.de/essen/


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen