WIE KÖNNEN SIE SICH BETEILIGEN?

KuN ist eine 100% ehrenamtliche Initiative, die seit 2010 nur durch die Mitwirkung von Aktiven lebt. Wir können IMMER Hilfe gebrauchen von Leuten, die sich organisatorisch einbringen möchten (Veranstaltungen konzeptionieren, planen und durchführen), die sich mit bestimmten Themen der Nachhaltigkeit auskennen (E-Mobilität, Bürgerenergie, Permakultur, Solidarische Landwirtschaft, etc.) oder aber auch "nur" ab und zu als handfeste "Zupacker" bei Gartenarbeit und/oder Auf- und Abbau bei Veranstaltungen fungieren mögen.
Vielleicht ist das ja etwas für SIE / DICH / EUCH!
Bei Interesse melden Sie sich doch unter 0170-7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de ...

Wir freuen uns auf "Verstärkung"!

Nächste TERMINE:

Nächste TERMINE:



Offene Gesprächsrunden:
17.10. findet statt
31.10. entfällt -Feiertag
14.11. findet statt
28.11. findet statt
12.12. findet statt
26.12. entfällt -Weihnachten

(immer 19.30 Uhr an der Grundschule Drüpplingsen, 1 OG, Eichelberger Str. 65, 58640 Iserlohn) ab jetzt wieder DIENSTAGS

Offene DRUMS, PERCUSSIONS & Experimental Jam Sessions IMMER DONNERSTAGS ab 19.00 Uhr:

Da sich nun eine engagierte kleine Crew (Stefan und Mitstreiter) gefunden hat, die Trommel und Musik-Jams gemeinschaftlich zu leiten, findet die Veranstaltung nun wieder regelmässig donnerstags Abends statt.


PERMAKULTUR GARTEN am Bio Hof Ostholt in der Grürmannsheide: Offene Runde JEDEN 1. Samstag im Monat

NEWSLETTER: Im Falle, dass Sie unsere Newsletter noch nicht bekommen, können Sie sich unter 0170 7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de melden und sich unsere Veranstaltungshinweise zusenden lassen.


EVENTS:
07.11 ab 18.30 Uhr:
Biologische Haarpflege - Chemie auf dem Prüfstand




Weiterführende Infos zu den Veranstaltungen finden Sie weiter unten in den Posts, im Blogarchiv oder rechstseitig in den Linklisten

Montag, 5. Mai 2014

TIPP: 13.05.14 Vortrag zum Freihandelsabkommen TTIP

Das geplante EU-USA Freihandelsabkommen steht am Dienstag, 13. Mai im Mittelpunkt eines Vortrags im Alten Stadtbad am Poth. TTIP ist die Abkürzung für „Transatlantic Trade and Investment Partnership“ und steht für die bisher größte geplante Freihandelszone der Welt. Sie soll die Wirtschaftsräume der USA und Europas (EU) angleichen. In diesem Monat beginnt die entscheidende Verhandlungsrunde. Doch welche Folgen ergeben sich für Arbeitgeber und -nehmer, Umweltschutz, Justiz und letztendlich die Demokratie in den betroffenen Staaten? Welche Rolle sollen nichtöffentliche Schiedsgerichte für Investor-Staat-Klagen zukünftig einnehmen?

Auf Einladung des Bildungsforums Aspekte und des FriedensPlenums gibt Kerstin Sack vom Bundesweiten Attac-Koordinationskreis einen Überblick über den bekannt gewordenen Stand der Verhandlungen und zeigt anhand von Beispielen mögliche Folgen des Abkommens auf. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 und ist entgeltfrei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen