WIE KÖNNEN SIE SICH BETEILIGEN?

KuN ist eine 100% ehrenamtliche Initiative, die seit 2010 nur durch die Mitwirkung von Aktiven lebt. Wir können IMMER Hilfe gebrauchen von Leuten, die sich organisatorisch einbringen möchten (Veranstaltungen konzeptionieren, planen und durchführen), die sich mit bestimmten Themen der Nachhaltigkeit auskennen (E-Mobilität, Bürgerenergie, Permakultur, Solidarische Landwirtschaft, etc.) oder aber auch "nur" ab und zu als handfeste "Zupacker" bei Gartenarbeit und/oder Auf- und Abbau bei Veranstaltungen fungieren mögen.
Vielleicht ist das ja etwas für SIE / DICH / EUCH!
Bei Interesse melden Sie sich doch unter 0170-7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de ...

Wir freuen uns auf "Verstärkung"!

Nächste TERMINE:

Nächste TERMINE:



Offene Gesprächsrunden:
17.10. findet statt
31.10. entfällt -Feiertag
14.11. findet statt
28.11. findet statt
12.12. findet statt
26.12. entfällt -Weihnachten

(immer 19.30 Uhr an der Grundschule Drüpplingsen, 1 OG, Eichelberger Str. 65, 58640 Iserlohn) ab jetzt wieder DIENSTAGS

Offene DRUMS, PERCUSSIONS & Experimental Jam Sessions IMMER DONNERSTAGS ab 19.00 Uhr:

Da sich nun eine engagierte kleine Crew (Stefan und Mitstreiter) gefunden hat, die Trommel und Musik-Jams gemeinschaftlich zu leiten, findet die Veranstaltung nun wieder regelmässig donnerstags Abends statt.


PERMAKULTUR GARTEN am Bio Hof Ostholt in der Grürmannsheide: Offene Runde JEDEN 1. Samstag im Monat

NEWSLETTER: Im Falle, dass Sie unsere Newsletter noch nicht bekommen, können Sie sich unter 0170 7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de melden und sich unsere Veranstaltungshinweise zusenden lassen.


EVENTS:
30 + 31.10
Trommelworkshops mit Sidy Koite (mehr Infos in den aktuellen Posts)

4.11
TIPP: Demo zur Klimakonferenz in Bonn

07.11 ab 18.30 Uhr:
Biologische Haarpflege - Chemie auf dem Prüfstand


11.11
Grossdemo zur Klimakonferenz in Bonn
+ Mive2017: E-Mobil Treffen zur Klimakonferenz in Bonn

14.11 ab 19.30 Uhr:

E-Mobil Erfahrungsaustausch i3




Weiterführende Infos zu den Veranstaltungen finden Sie weiter unten in den Posts, im Blogarchiv oder rechstseitig in den Linklisten

Mittwoch, 28. Januar 2015

Transparenz in der Politik

Unsere Politiker werden bezahlt mit UNSEREM STEUERGELD ... also einem Geld für das fleissige Menschen Tag für Tag arbeiten gehen. Mit diesem ANGESTELLTENVERHÄLTNIS sind dann (oder sollten zumindest) einige Pflichten verbunden ... nämlich:

IM BESTEN WISSEN UND GEWISSEN ENTSCHEIDUNGEN ZUM WOHLE DER ALLGEMEINHEIT ZU FÄLLEN.

Wenn aber nun so genannte NEBENTÄTIGKEITEN einen "Zusatzverdienst" beschert der ggfls weit über die Verdienste von Politikern hinausgehen oder aber durch frühere oder zukünftige Arbeitsverhältnisse mit Konzernen eine zu enge Bindung besteht ist die Neutralität MEHR als in Frage zu stellen.

Abgeordnetenwatch hat hier einige Beispiele, bei denen sich Politiker sehr transparent präsentieren ... allerdings freiwillig:
https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2015-01-21/transparenz-schaffft-vertrauen-abgeordnete-stellen-ihren-steuerbescheid-ins-netz

Viel zu viele Politiker verweigern in unserer Demokratie aber diese einzig auf ihr Amt bezogene Verantwortung und die damit einhergehende Notwendigkeit dies auch offen zu kommunizieren.
Im Gegenteil ... es werden sogar im geheimen Lobbyisten empfangen und man fragt sich warum:
https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2015-01-27/bundestag-vergab-1000-lobbyisten-hausausweise-im-geheimverfahren

Dienstag, 27. Januar 2015

Bildung: Für das Kind oder für die wirtschaftlichen Interessen von Konzernen


Gesellschaftlich stehen wir vor grossen Problemen. Klimawandel, soziale Ungerechtigkeit, Verteilung von Ressourcen, Umweltverschmutzung, Krisen und Kriege.

Wir haben uns als Rationalgesellschaft wortlos darauf geeinigt Probleme zu identifizieren und dann in ihrem Umfeld eine Lösung zu finden. Im Klartext heisst das ... Wir haben politisch einen Konflikt oder eine Bedrohungssituation und wir antworten militärisch, wir haben landwirtschaftlich einen "Schädlingsbefall" und wir antworten mit dem chemischen Schädlingsbekämpfungsmittel. Wir haben ein "Defizit" in schulischer Leistung und wir antworten mit schlechten Noten.

Was in diesem Bild fehlt ist das Verständnis von Wechselwirkungen, eine ganzheitlichere Betrachtung und ein Werteverständnis abseits von neo liberalen wirtschaftlichen Wachstums Indikatoren.

Kinder werden von klein auf in ein Bildungssystem gedrängt, dass ihnen Abgrenzung und Konkurrenzdenken vermittelt. Das heutige Bildungssytem ist nützlicher für Konzerne und deren Interessen als für die Kinder selbst und die globale Gessellschaft als Ganzes.

Mehr und mehr werden Bildungseinrichtungen privatisiert, aus Wirtschaft finanziert und Inhalte manipuliert.
Heraus kommen "Roboter" die wenig die Fähigkeit besitzen ganzheitliche Sichtweisen zu entwickeln und bestehende Strukturen kritisch zu hinterfragen. Aber sie sind "effizient" aus einer ökonomischen Perspektive. NUR DAS GELD NACH DEM ALLE WELT STREBT KANN MAN NICHT ESSEN.

BILDUNG MUSS SICH VON GRUND AUF VERÄNDERN DAMIT DIE KOMMENDEN GENERATIONEN DEN HERAUSFORDERUNGEN DER ZUKUNFT GEWACHSEN SEIN WERDEN!!!!!!!!!!!!!!!!!

EMPFEHLUNG: Die Dokumentation "Alphabet" von Erwin Wagenhöfer beleuchtet den Ist Zustand und wagt utopische Ausblicke!!!
https://www.youtube.com/watch?v=3kfYHarExbw


Montag, 26. Januar 2015

Zwangsumsiedlungen mit "Entwicklungshilfe" Geldern der Weltbank und der KfW

 Viele unserer so genannten Entwicklungshilfe Programme in Ländern wie Ethiopien aber auch anderswo sind lange nicht so selbstlos wie sie medial oft dargestellt werden.
Dirk Niebel unser ehemaliger Minister für "wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung" (Anmerkung: Heute tätig für Rheinmetall ... einer der grössten deutschen Rüstungsfirmen) sagte mal in einem Interview ganz ungeniert: "Für jeden Euro, den wir in die Entwicklungshilfe stecken müssen 8 Euro zu uns zurückkommen" ...

Das ist sicherlich gängige Praxis ... dies aber als "Entwicklungshilfe" zu bezeichnen ist der blanke Hohn ...

Hier nun mal was aktuelles zu diesem Themenbereich aus Ethiopien:

http://www.sueddeutsche.de/politik/weltbank-projekt-in-aethiopien-gewalt-statt-hilfe-1.2313021

David Graeber - Warum uns Schulden versklaven

Schriftsteller, Aktivist, und Ethnologe ... Interessante Denkanstösse ... einfach mal reinhören
http://de.wikipedia.org/wiki/David_Graeber

Interessantes Interview:
https://www.youtube.com/watch?v=IX7uuuHFpyQ

Sonntag, 25. Januar 2015

Wo Wüste war entsteht ein Wald

Es ist so vieles MEHR möglich als der Mensch zu glauben bereit ist ...

Yacouba hats bewiesen
http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/videos/burkina-faso-yacoubas-wunder-100.html

ES GEHT AUCH ANDERS: Democracy Now

Durch den Verkauf von Werbeanzeigen, undurchsichtigen Vorstandsstrukturen und sonstigem Filz ist es berechtigt sich über Neutralität von großen Medienhäusern (GANZ UNABHÄNGIG VOM PEGIDA WAHNSINN) Gedanken zu machen ...

So machten z.B.: Meldungen die Runde, dass TTIP angeblich nicht zu negativ darzustellen sei bei einigen Redaktionen (wahrscheinlich weil es den Industriellen Werbepartnern die Suppe versalzen würde, würden sich Menschen organisieren und im "schlimmsten" Falle ein solches Abkommen zu Fall bringen).

Ein Interessantes Interview zu dieser Thematik gibt es von Harald Schumann (Ex-Spiegel Mitarbeiter ... mehr infos hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Harald_Schumann) hier:
https://www.youtube.com/watch?v=d1ntkEbQraU

Aber es gibt auch Medien, die sich sehr kritisch und sachlich auf gutem Niveau mit kontroversen Themen auseinandersetzen ... zu nennen wäre da als eines der wichtigsten wohl DEMOCRACY NOW von Amy Goodman (ausgezeichnet mit dem http://www.rightlivelihood.org/summary_german.html Right Livelihood Award, dem alternativen Nobelpreis) und Juan Gonzales.

Leider ist diese Seite nur in Englisch und Spanisch abzurufen ... Für jeden, der sich davor nicht scheut ist es aber eine fantastische Nachrichtenseite ...

Schauen Sie mal vorbei: www.democracynow.org

Kabaret der besten Sorte

HAGEN RETHER TOUR 2015

Absolut empfehlenswert!!!!

http://www.hagenrether.de/seiten/termine.php

Montag 26.01.2015 VORTRAG: Philipp Mimkes von CBG - COORDINATION GEGEN BAYER GEFAHREN


Am Montag abend wird Philipp Mimkes von der Düsseldorfer Initiative CBG - Coordination gegen Bayer Gefahren (www.cbgnetwork.org) bei KuN (Eichelberger Str. 65, 58640 Iserlohn ... Bitte HINTEREN Eingang benutzen!!!) einen Vortrag halten bezüglich der Gefahren der zumeist in der Landwirtschaft eingesetzten Chemikalien wie Neonikotinoiden, etc., den Vormarsch von Biotechnologie Konzernen und deren Einführung von Gentechnik auf den Märkten, das Thema Bienensterben und weiteres in diesen Kontexten.

KuN möchte speziell Landwirte und Imker zur Infoveranstaltung laden und erneut eine sachliche Diskussion für die Region anregen ...

Wir freuen uns auf ihren/euren Besuch!

Euer KuN Team

Freitag, 23. Januar 2015

Politik beschimpft seine Bürger

Minister Gabriel bezeichnet "die Deutschen" als Zitat: reich und hysterisch ... Weil sich die breite Masse dauerhaft und konsequent gegen die Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA stellt ...

 http://blog.campact.de/2015/01/gabriel-bezeichnet-deutsche-als-reich-und-hysterisch/?utm_source=post-facebook&utm_medium=social&utm_term=gabriel+bezeichnet+deutsche+als+reich+und+hysterisch&utm_content=blog&utm_campaign=%2Febi

Traurig ... Jamie Oliver



Jamie Oliver ... der sympatische britische Fernsehkoch, der seit Jahren immer wieder mit mit seinen kritischen Aussagen zum Thema Industrielle Landwirtschaft auf sich aufmerksam machte und als "Botschafter" für gute gesunde und biologische Lebensmittelprodukte auftrat, begibt sich anscheinend nun in eine Kooperation mit der Bill und Melinda Gates Stiftung (einer der größten privaten Stiftungen der Welt) die sich nichts weniger zum Ziel gesetzt hat als u.a. Afrika vom Hunger zu befreien (was sich natürlich auch sehr gut anhört und sicherlich grundsätzlich sehr unterstützenswert ist)

DIE GROSSE FRAGE IST NUR: WIE

Seit Jahren gibt es immer wieder Pressemeldungen über die Nähe der Stiftung zur Biotechnologie und Gentechnik Industrie und mittlerweile auch viele Berichte darüber, das die Stiftung riesige Aktienanteile am börsennotierten amerikanischen Marktführer in dieser Branche hält (lesen Sie dazu den Punkt Kritik in diesem Wikipedia Link:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bill_%26_Melinda_Gates_Foundation)

Es kann wohl kaum die Lösung der Probleme der Ärmsten der Armen sein flächendeckend patentrechtsgeschützte Gentechnik Saaten zu verbreiten und die lokalen Bauern NOCH viel abhängiger zu machen ...
Das Beispiel Indien zeigt was in einer solchen Struktur passieren kann ...
Soziale Standards haben sich für die meisten NICHT verbessert sondern verschlechtert (Filmtipp dazu: "Monsanto - mit Gift und Genen" von der französischen Journalistin Marie Monique Robin)
und von den Folgen für das Ökosystem wurde hier noch gar nicht gesprochen ... 

 Aber nun: Jamie (leider nur auf englisch)

http://althealthworks.com/4927/uhoh-famous-tv-food-activist-jamie-oliver-teaming-up-with-notoriously-pro-gmo-bill-gates-foundation-with-video/Oliver

Sonntag, 18. Januar 2015

Vermögen weltweit ...

Wer wissen möchte wo denn eigentlich "all das schöne Geld hin ist" mag vielleicht mal einen Blick in diese Präsentation werfen und ggfls. wird es einem dann etwas klarer ...

https://www.youtube.com/watch?v=IigtJDiHI_k&feature=youtu.be

sehr schön visualisiert ... wahrscheinlich etwas kurz und bündig betrachtet, aber es gibt einen Eindruck ...

TTIP ... so erklärt Ihnen Münster mal was wir da unterzeichnen "wollen" ...

Witzig gemacht, aber in der Message sehr kraftvoll ...
TTIP (so wie CETA und TISA) wird uns versprochen als Wachstumsmotor ...

Aha ... von vielen Seiten wurde das bereits vernichtend relativiert.
Nun sehen Sie mal wie die Initiative "Münster gegen TTIP" den möglichen Abschluss dieser "Freihandelsabkommen" bewertet:

SEHR EMPFEHLENSWERT!

https://www.youtube.com/watch?v=KM0cYNiV0rI

weiterhin eine neue Info zur Thematik von Greenpeace:

 http://www.greenpeace.org/austria/de/News/Aktuelle-Meldungen/Gentechnik-News/2015/Vorlaufige-Anwendung-von-TTIP-soll-Nationalrat-entmachten/

AKTUELL SEHR WICHTIG:
Im Windschatten von TTIP und CETA türmt sich die nächste Woge auf: TISA!
Hier einige wichtige Infos:

Hier geht es vor allem um Wasserprivatisierung, Stromversorgung, Datensicherheit, etc.
https://www.change.org/p/dr-angela-merkel-tisa-abkommen-gefaehrdet-finanzmarktregulierung

http://www.taz.de/!141713/ 

http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/dienstleistungsabkommen-tisa-100.html

Wer direkte Fragen hat und mehr wissen möchte, wendet sich am besten an Nicht-Regierungsorganisationen wie Campact, Attac, CEO oder Greenpeace oder die Bürger-Arbeitsgruppe "Berliner Wassertisch"

Ach und zum guten Schluss noch ein "netter" Kommentar vom CEO der Firma Nestle zum Thema Wasserprivatisierung (aus der Doku "We feed the World")
https://www.youtube.com/watch?v=wzlzV7VaqCs

Samstag, 10. Januar 2015

Neue Rubrik: ES GEHT AUCH ANDERS ...

heute:

JOSE MUJICA



Politiker mit Herz statt Ehrgeiz

http://netzfrauen.org/2015/01/10/jose-mujica-praesident-von-uruguay-spendete-550-000-von-seinem-gehalt/

Public Eye Award

Dieser Preis soll die öffentliche Aufmerksamkeit auf unverantwortliche Geschäftspraktiken einiger Global Player machen ...
Wählen Sie hier Ihren "Favoriten"!
Diese Jahr stehen zur Wahl:

Chevron
Dow Chemicals
Gazprom
Glencore
Goldman Sachs
Walmart

http://publiceye.ch/de/