WIE KÖNNEN SIE SICH BETEILIGEN?

KuN ist eine 100% ehrenamtliche Initiative, die seit 2010 nur durch die Mitwirkung von Aktiven lebt. Wir können IMMER Hilfe gebrauchen von Leuten, die sich organisatorisch einbringen möchten (Veranstaltungen konzeptionieren, planen und durchführen), die sich mit bestimmten Themen der Nachhaltigkeit auskennen (E-Mobilität, Bürgerenergie, Permakultur, Solidarische Landwirtschaft, etc.) oder aber auch "nur" ab und zu als handfeste "Zupacker" bei Gartenarbeit und/oder Auf- und Abbau bei Veranstaltungen fungieren mögen.
Vielleicht ist das ja etwas für SIE / DICH / EUCH!
Bei Interesse melden Sie sich doch unter 0170-7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de ...

Wir freuen uns auf "Verstärkung"!

Nächste TERMINE:

Nächste TERMINE:



Offene Gesprächsrunden:
17.10. findet statt
31.10. entfällt -Feiertag
14.11. findet statt
28.11. findet statt
12.12. findet statt
26.12. entfällt -Weihnachten

(immer 19.30 Uhr an der Grundschule Drüpplingsen, 1 OG, Eichelberger Str. 65, 58640 Iserlohn) ab jetzt wieder DIENSTAGS

Offene DRUMS, PERCUSSIONS & Experimental Jam Sessions IMMER DONNERSTAGS ab 19.00 Uhr:

Da sich nun eine engagierte kleine Crew (Stefan und Mitstreiter) gefunden hat, die Trommel und Musik-Jams gemeinschaftlich zu leiten, findet die Veranstaltung nun wieder regelmässig donnerstags Abends statt.


PERMAKULTUR GARTEN am Bio Hof Ostholt in der Grürmannsheide: Offene Runde JEDEN 1. Samstag im Monat

NEWSLETTER: Im Falle, dass Sie unsere Newsletter noch nicht bekommen, können Sie sich unter 0170 7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de melden und sich unsere Veranstaltungshinweise zusenden lassen.


EVENTS:
30 + 31.10
Trommelworkshops mit Sidy Koite (mehr Infos in den aktuellen Posts)

07.11 ab 18.30 Uhr:
Biologische Haarpflege - Chemie auf dem Prüfstand




Weiterführende Infos zu den Veranstaltungen finden Sie weiter unten in den Posts, im Blogarchiv oder rechstseitig in den Linklisten

Freitag, 23. Januar 2015

Traurig ... Jamie Oliver



Jamie Oliver ... der sympatische britische Fernsehkoch, der seit Jahren immer wieder mit mit seinen kritischen Aussagen zum Thema Industrielle Landwirtschaft auf sich aufmerksam machte und als "Botschafter" für gute gesunde und biologische Lebensmittelprodukte auftrat, begibt sich anscheinend nun in eine Kooperation mit der Bill und Melinda Gates Stiftung (einer der größten privaten Stiftungen der Welt) die sich nichts weniger zum Ziel gesetzt hat als u.a. Afrika vom Hunger zu befreien (was sich natürlich auch sehr gut anhört und sicherlich grundsätzlich sehr unterstützenswert ist)

DIE GROSSE FRAGE IST NUR: WIE

Seit Jahren gibt es immer wieder Pressemeldungen über die Nähe der Stiftung zur Biotechnologie und Gentechnik Industrie und mittlerweile auch viele Berichte darüber, das die Stiftung riesige Aktienanteile am börsennotierten amerikanischen Marktführer in dieser Branche hält (lesen Sie dazu den Punkt Kritik in diesem Wikipedia Link:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bill_%26_Melinda_Gates_Foundation)

Es kann wohl kaum die Lösung der Probleme der Ärmsten der Armen sein flächendeckend patentrechtsgeschützte Gentechnik Saaten zu verbreiten und die lokalen Bauern NOCH viel abhängiger zu machen ...
Das Beispiel Indien zeigt was in einer solchen Struktur passieren kann ...
Soziale Standards haben sich für die meisten NICHT verbessert sondern verschlechtert (Filmtipp dazu: "Monsanto - mit Gift und Genen" von der französischen Journalistin Marie Monique Robin)
und von den Folgen für das Ökosystem wurde hier noch gar nicht gesprochen ... 

 Aber nun: Jamie (leider nur auf englisch)

http://althealthworks.com/4927/uhoh-famous-tv-food-activist-jamie-oliver-teaming-up-with-notoriously-pro-gmo-bill-gates-foundation-with-video/Oliver

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen