WIE KÖNNEN SIE SICH BETEILIGEN?

KuN ist eine 100% ehrenamtliche Initiative, die seit 2010 nur durch die Mitwirkung von Aktiven lebt. Wir können IMMER Hilfe gebrauchen von Leuten, die sich organisatorisch einbringen möchten (Veranstaltungen konzeptionieren, planen und durchführen), die sich mit bestimmten Themen der Nachhaltigkeit auskennen (E-Mobilität, Bürgerenergie, Permakultur, Solidarische Landwirtschaft, etc.) oder aber auch "nur" ab und zu als handfeste "Zupacker" bei Gartenarbeit und/oder Auf- und Abbau bei Veranstaltungen fungieren mögen.
Vielleicht ist das ja etwas für SIE / DICH / EUCH!
Bei Interesse melden Sie sich doch unter 0170-7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de ...

Wir freuen uns auf "Verstärkung"!

Nächste TERMINE:

Nächste TERMINE:



Offene Gesprächsrunden:
27.06 - 11.07 - 25.07 - 08.08 - 22.08 - 05-09 - 19.09 -
(immer 19.30 Uhr an der Grundschule Drüpplingsen, 1 OG, Eichelberger Str. 65, 58640 Iserlohn) ab jetzt wieder DIENSTAGS

Offene DRUMS, PERCUSSIONS & Experimental Jam Sessions IMMER DONNERSTAGS ab 19.00 Uhr:

Da sich nun eine engagierte kleine Crew (Stefan und Mitstreiter) gefunden hat, die Trommel und Musik-Jams gemeinschaftlich zu leiten, findet die Veranstaltung nun wieder regelmässig donnerstags Abends statt.


PERMAKULTUR GARTEN am Bio Hof Ostholt in der Grürmannsheide: Offene Runde JEDEN 1. Samstag im Monat

NEWSLETTER: Im Falle, dass Sie unsere Newsletter noch nicht bekommen, können Sie sich unter 0170 7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de melden und sich unsere Veranstaltungshinweise zusenden lassen.


EVENTS:
04+05.07 ab 18 Uhr:
Trommelworkshop mit Sidy Koite
(mehr infos in den Posts)

07.07 ab 19 Uhr:
MULTI-KULTI-KOCHEN irakisch

22.07 um 13.00 Uhr:

Stop der E-Mobilitäts Ralley TOUR DE RUHR am Gelände der alten Grundschule Drüpplingsen + Drüpplingser Suppenküche (gegen Spende)

02.09 ab 18 Uhr:
LINDEN-LICHTER-FEST


Weiterführende Infos zu den Veranstaltungen finden Sie weiter unten in den Posts, im Blogarchiv oder rechstseitig in den Linklisten

Montag, 27. Februar 2017

MÄRCHEN: Deutsche Autobauer wollen Elektromobilität

Ein Beispiel:

Zweitgrößter Anteilseigner (mit etwa 17%) an dem deutschen Automobilhersteller VW ist eine Investmentgruppe aus Katar. Wo die Interessen der Ölindustrie und der Klimaschutzmaßnahmen zusammentreffen gibt es viel Marketing doch häufig wenig echte progressive Entwicklung ...

KEIN deutscher Fahrzeughersteller scheint derzeit weiterhin auf echten Klimaschutz zu setzen ...
Wenn sie es täten hieße es: WEG vom Öl, kleinere Autos bauen und die Verkaufszahlen stetig SENKEN!!!

Aber wer kann das - in einem System das hungrig nach dauerndem Wachstum und immer größeren Profiten schreit - schon wollen?

Die Skizze eines existentiellen Konfliktes: Die Chancen zukünftiger Generationen auf einem Planeten mit endlichen Ressourcen GEGEN das Interesse einer Wirtschaft, die offensichtlich bereit ist für Profite ihre eigenen Kinder zu verschlingen.

Zwei ganz ordentliche Dokus zu dem Thema brachte vor kurzem die ARD:

https://www.youtube.com/watch?v=XQelhFzK3Po

https://www.youtube.com/watch?v=LSvSqlZiP90



Dienstag, 21. Februar 2017

01.04 2017 FLOHMARKT


KuN's erster Flohmarkt findet statt am 01.04.2017 von 11-16 Uhr auf dem Gelände der alten Grundschule Drüpplingsen ...
Es erwarten Sie tolle Stände, kleine Leckereien, freundliche, familiäre Atmosphäre ...
Besuchen Sie uns ... wir freuen uns auf Sie / Euch!

Falls auch Sie sich mit einem Stand beteiligen möchten melden Sie sich gerne unter der Telefonnummer 0178/1108164 an.


Euer/Ihr KuN Team

Die große Geldflut ... Geld verleihen ohne echten Gegenwert ... Tolles Geschäftsmodell ...

Mehr Geld regt die Wirtschaft an ... von wegen!!!
Hier mal eine überraschend gute Doku zum Thema!

https://www.youtube.com/watch?v=H-6Rtu-oU84

Sonntag, 5. Februar 2017

Architektur für Menschen

Im Einklang mit Natur
Lebensräume schaffen für den Menschen

nicht für filzige Baugiganten
Stahl, Glas, Beton, Baustoffe auf Basis fossiler Rohstoffe
Wohnen, das nicht wohnlich ist
Materialien, die nicht wohlbefinden fördern
Ressourcen, die begrenzt sind ...
dies ist der Status Quo

Doch muss es nicht bleiben.
u.a. zeigt Architekt Francis Kere wie es anders geht:


http://www.kere-architecture.com/