WIE KÖNNEN SIE SICH BETEILIGEN?

KuN ist eine 100% ehrenamtliche Initiative, die seit 2010 nur durch die Mitwirkung von Aktiven lebt. Wir können IMMER Hilfe gebrauchen von Leuten, die sich organisatorisch einbringen möchten (Veranstaltungen konzeptionieren, planen und durchführen), die sich mit bestimmten Themen der Nachhaltigkeit auskennen (E-Mobilität, Bürgerenergie, Permakultur, Solidarische Landwirtschaft, etc.) oder aber auch "nur" ab und zu als handfeste "Zupacker" bei Gartenarbeit und/oder Auf- und Abbau bei Veranstaltungen fungieren mögen.
Vielleicht ist das ja etwas für SIE / DICH / EUCH!
Bei Interesse melden Sie sich doch unter 0170-7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de ...

Wir freuen uns auf "Verstärkung"!

Nächste TERMINE:

Nächste TERMINE:



Offene Gesprächsrunden:
17.10. findet statt
31.10. entfällt -Feiertag
14.11. findet statt
28.11. findet statt
12.12. findet statt
26.12. entfällt -Weihnachten

(immer 19.30 Uhr an der Grundschule Drüpplingsen, 1 OG, Eichelberger Str. 65, 58640 Iserlohn) ab jetzt wieder DIENSTAGS

Offene DRUMS, PERCUSSIONS & Experimental Jam Sessions IMMER DONNERSTAGS ab 19.00 Uhr:

Da sich nun eine engagierte kleine Crew (Stefan und Mitstreiter) gefunden hat, die Trommel und Musik-Jams gemeinschaftlich zu leiten, findet die Veranstaltung nun wieder regelmässig donnerstags Abends statt.


PERMAKULTUR GARTEN am Bio Hof Ostholt in der Grürmannsheide: Offene Runde JEDEN 1. Samstag im Monat

NEWSLETTER: Im Falle, dass Sie unsere Newsletter noch nicht bekommen, können Sie sich unter 0170 7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de melden und sich unsere Veranstaltungshinweise zusenden lassen.


EVENTS:
30 + 31.10
Trommelworkshops mit Sidy Koite (mehr Infos in den aktuellen Posts)

07.11 ab 18.30 Uhr:
Biologische Haarpflege - Chemie auf dem Prüfstand




Weiterführende Infos zu den Veranstaltungen finden Sie weiter unten in den Posts, im Blogarchiv oder rechstseitig in den Linklisten

Freitag, 28. Juli 2017

:-) Langsam ist es soweit ...

... das "an der Naseherumführen" der Verbraucher fliegt Stück für Stück auf ...

Saubere Diesel ... Konzernchefs und Verkehrs-Politiker die von Allem nichts gewusst haben ...
eine Riesen Farce ... und nun drohen Fahrverbote?!
Bis in die neusten Modelle überschreiten Dieselfahrzeuge bis heute um ein Vielfaches die erlaubten Grenzwerte ...

Die Gesundheit der Bürger und das Gemeinwohl haben OFFENSICHTLICH nicht so einen hohen Stellenwert im Entscheidungfindungsprozeß von politischen Verantwortlichen der Vergangenheit und der Gegenwert wie das "Wohlergehen" der großen Automobilkonzerne.

Totschlagargument auch hier immer: die Arbeitsplätze ... mmmmhh ... man muss sich schon wundern ... Elektrofahrzeuge, Fahrräder und mehr öffentliche Verkehrsmittel schrauben sich offenbar alle ganz von allein zusammen. So ähnlich wie in der Kohle- und Atomindustrie ... kam Jahrzehnte den Befürwortern auch hier nicht in den Sinn, dass die Alternative ja auch Arbeitsplätze schafft ... und u.U. zwar reichlich viele.

Aber man kann hier nun leicht den Eindruck gewinnen, dass es sowieso weniger um das Wohl des Mitarbeiters ging als viel mehr um die satten Boni der Manager.

Die Fassade blättert ... Ex Verkehrsminister reden sich um Kopf und Kragen ... behaupten Deutschland sei ein Vorreiter im Bereich Elektromobilität ... Laut dieser Weltsicht sind wir wohl auch der nationale Inbegriff des Klimaschutzes auf der Welt. Man scheint hier entweder an Realitätsverlust zu leiden oder aber glaubt sich sein sinnleeres Gerede langsam tatsächlich bereits selber.

Diese Art Politiker werden Länder und den Globus NICHT aus seinen Krisen führen ...
Aber amüsant und unterhaltsam war die Sendung die zum Diesel und Kartell Thema heute auf DLF Kultur in der Sendung "Wortwechsel" lief heute allemal ...

Wer heute noch nicht gelacht hat, kann das hier nun mit Inbrunst nachholen.

 "Vereint mit Vollgas ins Hintertreffen"
 http://www.deutschlandfunkkultur.de/wortwechsel.1082.de.html

In Zukunft bleibt nur mit Sorgfalt zu beobachten WER sich in der öffentlichen Debatte plötzlich alles als Pionier von nachhaltigeren Mobilitätskonzepten "verkaufen" will ...

Der Wettkampf um den Rückgewinn an Boden ist jedenfalls VOLL entbrannt ... sowohl in der Automobilwirtschaft als auch in der politischen Landschaft ...

.. und plötzlich waren doch alle schon vor Jahren für die neuen Antriebe wie Elektro und co. ...
Oh Wunder ... Wer's glaubt wird selig! 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen